The Rules of the Game – The Game of Rules (Regeln II)


Das Seminar ist eine Fortführung der Beschäftigung mit Regeln innerhalb des Forschungsprojektes zu Spiel und Raum, das transdisziplinär von freischaffenden Künstler*innen, Studierenden der HAW Game Design und der HCU Architektur, Urban Design und Stadtplanung durchgeführt wird. Es ist in diesem Sinne ein Forschungsseminar und keins, bei dem die Ergebnisse im Vorhinein klar sind. The Rules of the Game kann ohne Vorkenntnisse besucht werden, wichtig sind Interesse, Initiative und ein Gespür für Brüche in Diskursen.

Nach der Frage, welche Regeln wie weggelassen und/oder verändert werden können, ohne Spielen an sich zu verunmöglichen (soft rules – hard rules), wollen wir uns im zweiten Teil damit auseinandersetzen, welche Regeln wann wie (nicht) kommuniziert sind und greifen. Egal ob Spielregeln, Formularkästchen, eine Parkbank, Handzeichen, ein Verbotsschild oder das Interface einer Webseite – wir wollen uns anschauen, welche Regeln wie formuliert, dargestellt oder vermittelt sind, wie sie ins Spiel kommen und wie sich ihre Wirkung aufs Handeln unterscheidet. Die Annäherung erfolgt über Theorie, die gemeinsam gelesen, diskutiert und einander vorgestellt wird und gemeinsame Praxis.

Einblick in den Prozessstand möglicher Lektüre: The Utopia of Rules, David Graeber; Code and Other Laws of Cyberspace, Lawrence Lessig; Juger. L’Etat pénal face à la sociologie, Geoffroy de Lagasnerie; Half-Real: Video Games between Real Rules and Fictional Worlds, Jesper Juuls